mnu-bb
Landesverband

 

Systemvoraussetzungen

Software

Um an einer Sitzung in einem BBB-Raum teilnehmen zu können, benötigen Sie außer einem Browser keine weitere Software. Big Blue Button empfiehlt die Browser Firefox und Chrome. Der Chrome-Browser gilt auch bei anderen Hinweisgebern (z.B. Hilfeseiten der Universitäten) durchweg als 100 %ig kompatibel. Bei Firefox wurden vereinzelt Tonprobleme beobachtet oder dass der Mauszeiger beim Teilen des Bildschirms nicht mit übertragen wird. Andere Browser können Probleme bereiten, indem bestimmte BBB-Features nicht funktionieren oder dass die Datenübertragung weniger effektiv erfolgt und deshalb schneller Mängel bei der Übertragung von Bild und Ton auftreten.

Gleichwohl, die Entwicklung der der erforderlichen WebRTC-Unterstützung erfolgt in einem rasanten Tempo, weshalb ein heute noch ungeeigneter Browser schon mit dem nächsten Update in die Gruppe der geeigneten Browser aufsteigen kann. Deshalb ist es sehr wichtig, grundsätzlich aktuelle Browser und ein aktuelles Betriebssystem zu verwenden! Das gilt insbesondere auch für iOS in Verbindung mit Safari.

Wenn Sie einen anderen Browser verwenden wollen, informieren Sie sich bitte über dessen Kompatibilität mit der BBB-Software, in dem Sie z.B. "googeln": "big blue button [Name Ihres Browsers]". Einen allgemeinen Überblick über aktuell geeignete Browser erhalten Sie, indem Sie z.B. big blue button geeigneter browser" googeln.

Hardware

Verwenden Sie ein separates Mikrofon und einen Kopfhörer - gern als Headset.

  • Eingebaute Mikrofone
    taugen in der Regel nicht viel. Und sie übertragen jedes Tastaturgeklapper mit! Für einen guten Ton braucht man kein Spitzenmikrofon, sondern kann auch für z.B. 25,00 € ein brauchbares Mikrofon erstehen. Ev. taugt auch das mit dem Handy mitgelieferte Headset.
  • Eingebaute Lautsprecher
    oder angeschlossene Lautsprecherboxen oder Soundbars können zu akustischen Rückkopplungen mit lauten Pfeiftönen führen.

Ihr Rechner sollte nicht durch andere Aufgaben ausgelastet sein, z.B. durch das Herunterladen und Installieren von Updates.

  • Wenn Sie für Ihre Veranstaltung einen Rechner einsetzen wollen, den Sie längere Zeit nicht benutzt haben, so lassen Sie diesen einen Tag vorher mehrere Stunden lang angeschaltet stehen, bis sich das Betriebssystem aktualisiert hat. Sie können den Prozess beschleunigen, indem Sie die Updates per Hand anstoßen. Aktualisieren Sie bei der Gelegenheit Ihren Browser!
  • Schalten Sie insbesondere Rechner mit konventioneller Festplatte schon 30 min vor dem Veranstaltungsbeginn ein, weil Betriebssystem und Virenscanner nach dem Start erst einmal viele Schreib- und Lesevorgänge auf der Festplatte ausführen, die die Performance des Systems stark belasten können.

Ein vorhandenes Mikrofon sollten Sie testen. Auf webcammictest.com/de/check-mic.html können Sie nicht nur die Pegelstärke Ihres Mikrofons kontrollieren, sondern auch einen kurzen Text aufsprechen und sich diesen anhören, um beurteilen zu können, ob die Sprache verständlich und natürlich klingt. Oft ist die Lautstärke erst einmal viel zu niedrig und muss in den Systemeinstellungen heraufgesetzt werden:

  • Windows 10: Systemsteuerung → Sound: Mikrofon
    gfls. dort rechts oben auch "Sound-Systemsteuerung" ansehen.

Internetanschluss

Verwenden Sie - wenn irgend möglich - einen kabelgebundenen Internetanschluss (LAN). Eine WLAN-Verbindung ist weniger leistungsfähig. Insbesondere ist deren Leistung stark von aktuellen Umgebungseinflüssen abhängig.

Wenn Sie auf einen WLAN-Anschluss angewiesen sind,

  • rücken Sie mit Ihrem Rechner so nahe wie möglich an den Router! Achten Sie dabei auf eine möglichst unverstellte Funkverbindung (Mauern, Möbel). Vermeiden Sie nasse Hindernisse (Bäder, Wasserleitungen).
  • vermeiden Sie, sofern Router und Ihr Rechner dies zulassen, das oft überlastete 2,4 GHz-Frequenzband. Verwenden Sie stattdessen das 5 GHz-Band. Wenn Sie kein befriedigendes Ergebnis erhalten, untersuchen Sie mit entsprechender Software die Kanalbelegung und weichen Sie auf freie Kanäle aus!

Ihr Internetanschluss sollte über eine ausreichende Geschwindigkeit verfügen.

  • Bei eingeschaltetem Mikrofon, Webcam und geteiltem Bildschirm benötigen Sie eine Uploadgeschwindigkeit von mindestens 1,18 Mbit/s. Unsere eigenen Beobachtungen legen es nahe, dass es besser noch ein bisschen mehr sein sollte. Bedenken Sie, dass z.B. der Telekom-Tarif "Magenta zu Hause S" für den Upload gerade einmal 2,4 Mbit/s liefert. Und bedenken Sie, dass die vom Provider genannten Geschwindigkeiten Maximalwerte sind, die in der Praxis vor Ort oft deutlich unterschritten werden.
  • Je weniger Geschwindigkeitsreserven Ihr Internetanschluss hat, umso wichtiger ist es, dass Sie zum Zeitpunkt der Veranstaltung einen exklusiven Zugang auf den Anschluss haben und nicht z.B. gleichzeitig von jemand anderem Videos gestreamt werden.

Die tatsächliche Geschwindigkeit Ihres Internetanschlusses können Sie überprüfen, z.B. auf breitbandmessung.de/ oder - schneller - auf Speedtest.

Ausleuchtung

Wenn Sie Ihre Webcam verwenden wollen, sorgen Sie für eine gute Ausleuchtung!

  • Vermeiden Sie punktuelle Beleuchtungen, die starke Schlagschatten erzeugen.
  • Vermeiden Sie rückwärtiges Licht. Sie - oder das, was Sie zeigen wollen - ist sonst nur als Schatten vor hellem Hintergrund zu sehen.

Das Bild, was Ihre Webcam liefert, lässt sich auch offline betrachten und beurteilen. Für Windows-Rechner verwenden Sie dazu die integrierte Kamera-App.