mnu-bb
Landesverband

 

Statistik der unterrichteten Fächer und Vergleich mit dem Veranstaltungsangebot

Unterrichtsfächer, in denen die Teilnehmer*innen unterrichten

Wir haben die Teilnehmer*innen um die Angabe ihrer Unterrichtsfächer gebeten. Bei dieser Frage waren mehrere Antworten zulässig:

 

UnterrichtsfachAnteil [%]grafisch
Astronomie1
Biologie15███████▌
Chemie18█████████
Informatik8████
Mathematik25████████████▌
Physik19█████████▌
Technik2
Sach(kunde)Unterricht2
NaWi3█▌
Anderes Fach7███▌

 

Vergleich mit der Fächerverteilung der Veranstaltungen auf dem Kongress

In der nachfolgenden Tabelle listen wir die oben genannten Daten noch einmal auf, stellen diesen aber die prozentuale Verteilung der Fachgebiete der auf dem Kongress angebotenen Veranstaltungen gegenüber:

 

(Unterrichts-)
Fach-
(gebiet)
Anteil [%]
Teilnehmer*innen
Anteil [%]
Kongressveranstaltungen
Astronomie11
Biologie1510
Chemie1810
Fachübergreifend-13
Informatik810
Mathematik25141)
Medienbildung-13
Physik1916
Technik23
Sach(kunde)Unterricht2102)
NaWi3
Anderes Fach7-

1) inklusive Grundschulmathematik

2) nicht differenziert

 

Es wäre sehr vereinfachend, aus einer Übereinstimmung des Verhältnisses der unterrichteten Fächer mit dem Verhältnis der Fachgebiete der auf dem Kongress angebotenen Veranstaltungen darauf schließen zu wollen, ob unser Veranstaltungsangebot passgenau auf die Teilnehmer*innen zugeschnitten war.

  • Die maximalen Teilnehmerzahlen sind je nach Veranstaltungstyp sehr unterschiedlich. (Workshops: ab 20, Vorträge: 100 Teilnehmer*innen) - Grundschulveranstaltungen sind z.B. häufiger Workshops, weshalb man in diesem Bereich mehr Veranstaltungen braucht, um eine bestimmte Teilnehmerzahl bedienen zu können.
  • Wir hatten weitere - z.B. "fachübergreifende" Veranstaltungen im Programm, die sich keinem Unterrichtsfach zuordnen ließen.
  • Teilnehmerzahlen werden auch dadurch beeinflusst, ob auf einer Veranstaltung eine bekannte Persönlichkeit als Referent*in auftritt.
  • Andere Parameter, wie z.B. die Schulform sind hier gar nicht berücksichtigt.

Wo gab es ausgebuchte Veranstaltungen?

Ein - ebenfalls mit Einschränkungen - geeigneter Indikator, ob das Angebot in einem Fachgebiet zu klein war, wäre der Umstand, dass dort gehäuft ausgebuchte Veranstaltungen auftraten. Nachfolgend haben wir deshalb die nach Fachgebiet aufgeschlüsselte Anzahl an Veranstaltungen zusammengetragen, bei denen es 10 oder mehr Personen auf Wartelistenplätzen gab:

 

FachgebietAnzahl ausgebuchter Veranstaltungen mit mehr als 10 Warteplätzen
Astronomie0
Biologie4
Chemie6
Fachübergreifend1
Informatik0
Mathematik6
Medienbildung0
Physik4
Technik0
Sach(kunde)Unterricht / NaWi0

 

Schlussfolgerung

Aus der Gesamtbetrachtung der Daten ziehen wir den vorsichtigen Schluss, dass wir offenbar zu wenig Mathematikveranstaltungen angeboten haben und auch die klassischen naturwissenschaftlichen Fächer, insbesondere das Fachgebiet Chemie etwas höher hätten gewichten können. In der Summe sind wir aber mit dem Verhältnis von Angebot und Nachfrage recht zufrieden.