mnu-bb
Landesverband

 

Hinweise zur Nutzung von "Big Blue Button"

Es ist sehr wichtig, insbesondere durch häufige eigene Nutzung Kompetenz im Umgang mit der BBB-Oberfläche zu erwerben, um sowohl die Moderator*innen wie auch die Referent*innen qualifiziert beraten und einweisen zu können.

Manuals

Die nachfolgenden Manuals sind zur Schulung der Moderator*innen und der Referent*innen verwendet worden. Sie geben den Kenntnisstand unmittelbar vor dem Kongress an und werden seit diesem Zeitpunkt nicht weiter aktualisiert.

Wir haben alle Moderator*innen unter Verwendung dieser Unterlagen in mehreren BBB-Sitzungen geschult und das gleiche den Referent*innen angeboten, von denen ca. 10 % dieses Angebot genutzt haben.

Für die Referent*innen haben wir darüber hinaus umfängliche Hinweise online zur Verfuegung gestellt.

Auch die Teilnehmer*innen haben eine online-Hilfe erhalten.

Probleme

Tonprobleme

Hardware

Es kann gut sein, dass BBB hinsichtlich der Tonqualität besonders hohe Anforderungen stellt:

  • Ist das Tonsignal nicht laut genug, kann der Ton abgehackt sein, weil die Störgeräuschfilterung dann zwischen Stimme und Störgeräusch nicht mehr unterscheiden kann. Das Problem tritt insbesondere nach Sprechpausen auf.
  • Offene Lautsprecher führen zu Rückkopplungen, deren Filterung zu changierend verzerrten Stimmen führen kann. Durch Rückkopplungen kann darüber hinaus ein sehr störender Hall-Effekt eintreten.

Geschätzte 95 % der eingebauten Mikrofone sind - jedenfalls für BBB - ungeeignet, externe Mikrofone müssen sich ausreichend dicht am Mund befinden und im Betriebssystem muss die Mikrofonverstärkung richtig eingestellt sein. Letzteres kann man gut online testen. Nachdem wir bei den Einweisungen der Referent*innen recht häufig derartige Probleme bemängeln mussten, war die Tonqualität auf dem Kongress dann doch deutlich besser.

Software

Etwa 1 - 2 % der Teilnehmer*innen konnten bei dem Betreten eines BBB-Raums keine Audioverbindung herstellen. (Zu erkennen am fehlenden Mikrofonsymbol.) Oft helfen sich die Teilnehmer*innen bei solchen Problemen gegenseitig über die Chatfunktion - nicht selten erfolgreich. Leider erleiden auch Referent*innen das Problem. Wir haben deshalb eine Veranstaltung spontan in einen "Zoom"-Raum verschieben müssen und eine weitere Veranstaltung konnte erst mit Verspätung beginnen.

Weitere Probleme

Mit Apple-Rechnern haben wir insbesondere bei Verwendung des Safari-Browsers häufiger Probleme beobachtet, weshalb es wichtig ist, dass es jemanden gibt, der mit diesen Problemen vertraut ist und entsprechend Hilfestellung geben kann. Wir selbst haben diese Notwendigkeit leider erst recht spät erkannt. Oft konnten die Probleme durch die Verwendung eines anderen Browsers gelöst werden.

Es gibt etliche Webseiten mit Aussagen zur Kompatibilität von BBB mit Browsern oder Betriebssystemen. Dass diese Aussagen häufig wiedersprüchlich sind, hat wohl seine Ursache darin, dass Videokonferenzsoftware neu auf dem Markt ist und Browser- und Betriebssystementwickler zügig Updates präsentieren, die heute schon möglich machen, was gestern noch nicht ging.

E-Mail

Per E-Mail haben wir folgende Hinweise nachgereicht:

  • Ein via Teilung des Bildschirms bereitgestelltes Video erreicht die Teilnehmer*innen grundsätzlich ohne Ton.
  • BBB gestattet eine umfängliche Beeinflussung der Bildschirmaufteilung. Ist aber z.B. die Präsentationsfläche plötzlich viel zu klein oder sogar ganz verschwunden, ist die Not groß, wenn der Weg zurück unbekannt ist. Da die Art der Verstellmöglichkeiten zu vielfältig für Instruktionen ist, haben wir den Referent*innen geraten, auf dem Trainingsserver test.bigbluebutton.org/
  • selbst nach solchen Einstellmöglichkeiten zu suchen.

Videos zeigen

Da mit BBB Videos nur dann mit Ton wiedergegeben werden können, wenn sie im Internet hinterlegt und via URL aufgerufen werden können, haben wir Referent*innen, die keine eigene Möglichkeit hatten, Videos im Internet bereitzustellen, angeboten, die vorzuführenden Videos auf unserem eigenen Server zu hosten. Bedarfsweise haben wir auch eine Indexseite bereitgestellt, auf der die Videos verlinkt waren, so dass man die Videos über diese Seite bequem abfrufen konnte. Es sollte immer getestet werden, ob die bereitgestellten Videos innerhalb der BBB-Anwendung abgespielt werden können.

Aufnahmen machen

Auf BBB1 ist die Aufzeichnungsmöglichkeit abgeschaltet. Auf den anderen Servern konnte das nicht mehr rechtzeitig erfolgen, weshalb einige Referent*innen der Verlockung erlegen sind, ihren eigenen Vortrag in der Absicht aufzuzeichnen, dass man die aufgezeichnete Veranstaltung hernach herunterladen und für andere Zwecke verwenden könnte.

Genau das ist aber nicht möglich - Die Videodatei ist fest auf dem Server lokalisiert und nicht herunterladbar. Man kann nur einen erzeugten Link weiterreichen, mit dem man die Aufzeichnung aufrufen und dann die Folien und den/die Vortragende(n) sieht. Da die Server aber nur angemietet waren, gibt es nach der Rückgabe der Server auch keinen Link mehr.

Trotzdem kann die Aufzeichnung zumindest bei Vorträgen sinnhaft sein, denn wir hatten diverse Teilnehmer*innen, die an einem Vortrag nicht haben teilnehmen koennen und das sehr bdauert haben. Personen, die bei einem ausgebuchten Vortrag nur noch einen Warteplatz haben reservieren können, könnten auf diese Weise noch im Nachhinein zum Zuge kommen und dazu sehr einfach mit einer über das Veranstaltungsportal versendeten Rundmail den Link erhalten. Aus den genannten Gründen muss das Ansehen der Aufzeichnung sehr zeitnahe erfolgen, aber man könnte dazu die Server ja vielleicht ein bis zwei Tage länger anmieten.

Virtueller Hintergrund

BBB hat selbst keine Option, im Webcam-Bild das eigene Zimmer durch einen virtuellen Hintergrund zu ersetzen. Aber es gibt Software, die das Webcambild mit einem virtuellen Hintergrund versehen und das Resultat wiederum als "virtuelle Webcam" präsentieren kann. Eine Möglichkeit ist "XSplit VCam". In der kostenfreien Version werden dabei Wasserzeichen mit eingebaut, die aber weiß sind und bei einem vorwiegend weißen Hintergrund, also z.B. einem MNU-Logo, nicht stören. Auf diese Weise kann man sich als Moderator*in einen "offiziellen" Hintergrund verschaffen. Dazu wählt man im BBB-Raum bei der Freigabe der Webcam die virtuelle Webcam aus.

Wichtig:
Hat man die BBB-Räume eines BBB-Servers bereits genutzt und dabei zuvor die originäre Webcam verwendet, darf man den Browser nicht angewiesen haben, sich die Freigabe der Webcam zu "merken", bzw. muss, wenn das doch geschehen ist, die zuvor gemerkte Einstellung wieder löschen.