mnu-bb
Landesverband

 

Veranstaltungsbewertung

Auf die Frage:

"Mein Gesamturteil über die vermittelten Inhalte der von mir besuchten Vorträge und Workshops lautet:"

haben geantwortet:

sehr gut

( )26 %█████████ Die Abstufung, die dem arithmetischen Mittelwert am nächsten kommt, ist farblich markiert.
( )42 %██████████████
( )19 %██████
( )7 %██
( )2 %
( )1 %
( )0 %

sehr schlecht

Keine Angabe: 3 %

 

Auf die Frage:

"Mein Informationszuwachs ist:"

haben geantwortet:

sehr groß

( )15 %█████ Die Abstufung, die dem arithmetischen Mittelwert am nächsten kommt, ist farblich markiert.
( )39 %█████████████
( )30 %██████████
( )9 %███
( )3 %
( )2 %
( )0 %

sehr klein

Keine Angabe: 2 %

 

Auf die Frage:

"Die Einsetzbarkeit/Verwertbarkeit für meinen Unterricht ist:"

haben geantwortet:

sehr groß

( )9 %███ Die Abstufung, die dem arithmetischen Mittelwert am nächsten kommt, ist farblich markiert.
( )27 %█████████
( )25 %████████
( )13 %████
( )4 %
( )0 %
( )1 %

sehr klein

Keine Angabe: 2 %

Ich unterrichte nicht: 19 %

Freitextantworten

Wir erhielten viele positive Rückmeldungen.

Download von Vortragsfolien

Sehr geschätzt wurde die einfache Downloadmöglichkeit der Vortragsfolien. Diese erzeugte freilich auch neue, von Präsenzveranstaltungen nicht gewohnte Begehrlichkeiten, nämlich

  • Ungeduld, wenn die Vortragsfolien nicht schon gleich vor Vortragsbeginn, sondern erst hinterher oder sogar erst auf Nachfrage zum Download bereitgestellt wurden
  • und dass doch am besten alle Materialien aller Veranstaltungen bereits vorab zum Download bereitgestellt werden sollten, damit man z.B. auch noch etwas von den Veranstaltungen mitnehmen könne, die man nicht hat besuchen können.

In aller Vorsicht möchten wir deshalb darauf hinweisen, dass Vortragsfolien das geistige Eigentum der Referent*innen sind und diese daran (Urheber-)Rechte haben, auf die sie verzichten können aber nicht müssen. Uns ist keine Tagungsveranstaltung bekannt, auf der alle dort vorgestellten Unterlagen zum allgemeinen Download bereitgestellt würden. Uns erinnert das Begehren an die studentische Devise: "Hol Dir alle Skripten, die Du kriegen kannst." wobei der studentische Irrtum bekanntlich darin besteht, dass "Skript in der Hand" ganz und gar nicht das gleiche ist wie "Skriptinhalt im Kopf" sondern vielmehr viel zu häufig in "Skript im Ordner" sein Ende findet.

Verlagsangebote

Den in Zusammenhang mit einem Schulbuchverlag angebotenen Veranstaltungen wurde ein zu hoher Werbecharakter bescheinigt.

Schultyp

Der angebotene Umfang von Grundschulveranstaltungen wurde kontrovers beurteilt, wobei aber dann doch mehrheitlich eine Ausweitung dieses Angebots gewünscht wurde. Haupt- und Realschullehrer waren hingegen wohl eine sich vergessen vorkommende Minderheit. Über dieses Problem sollten wir vielleicht noch einmal nachdenken.

Workshops

Die angebotenen Workshops waren wohl oft eher Vorträge mit allenfalls ein bisschen Interaktion. ... und wir müssen gestehen, dass wir klammheimlich froh darüber waren, dass die meisten Workshopanbieter bereitwillig die maximale Teilnehmerzahl hochgesetzt haben, nachdem klar war, dass der Kongress online stattfindet. Klassische Workshops mit 20 Teilnehmer*innen und 90 Minuten Länge hätten unseren Kongress gesprengt. Dennoch sollten wir überlegen, wie wir das beim nächsten Mal handhaben wollen. Sofern in den Workshops trotz der (zu) kurzen Zeit Gruppenarbeit in Breakout-Räumen durchgeführt wurde, war das wohl oft nicht effektiv, z.B. weil die Arbeitsaufträge unklar waren. Man muss dabei allerdings bedenken, dass die Verwaltung von Breakout-Räumen schon technisch-organisatorisch sehr anspruchsvoll und eine online-Gruppenarbeit wohl auch noch etwas sehr ungewohntes ist.

Akademisches und Praktisches

Den größten Zuspruch fanden praktische Themen. Akademische Themen, insbesondere referierte Promotionsvorhaben wurden kritischer gesehen.