mnu-bb
Landesverband

Die hier gegebenen Hinweise sind nach bestem Wissen und Gewissen zusammengetragen. Sie sind hoffentlich eine Hilfe, müssen aber dennoch leider ohne Gewähr für Richtigkeit und Vollständigkeit bleiben. Sie entbinden insbesondere nicht von der eigenverantwortlicher Recherche und Entscheidung hinsichtlich zu treffender Maßnahmen im Umgang mit Gefahrstoffen. Hinweise, Rückmeldungen und Fragen sind willkommen.

Ventilabriss

Was da passiert

Wenn das Ventil einer Druckgasflasche abreißt, z.B. weil die Flasche umkippt und mit dem Ventil irgendo aufschlägt, haben Sie einen gezündeten Torpedo vor sich!

  • Es gibt ernstgemeinte Erklärvideos, die Ihnen eindrücklich aufzeigen, zu welcher Gewalt derartig beschädigte Druckgaszylinder fähig sind. (Beispiel 1) (Beispiel 2)
  • Wenn man sich das Feixen der Akteure wegdenkt, zeigt diese Video eindrücklich, dass eine solche Druckgasflasche müheloß eine gemauerte Wand aus Hohlblocksteinen durchdringt und dabei kaum kinetische Energie verliert.
  • Es gibt deutsche und amerikanische Amateure, die unbedingt selbst mal auf ein Flaschenventil hauen müssen, um zu sehen, wie so ein Ding danach herumfliegt. Denkt man sich eine Menge Ulk weg, bleibt aber auch hier eine Menge Sehenswertes übrig.
  • Es gibt Unbedarfte, denen so eine Druckgasflasche enfach mal so "aus Versehen" davonfliegt.

Was man dagegen tun kann:

  • Druckgasflaschen immer gegen Umfallen sichern. Wenn Sie diese z.B. bei einem Flaschenwechsel gerade mit der Hand bewegen, halten Sie sie bis zur endgültigen Sicherung mit der Hand fest. Ist das nicht möglich, können Sie sie hinlegen.
  • Transportieren Sie Druckgasflaschen immer mit aufgesetzter Schutzkappe. Ausgenommen sind Druckgasflaschen, die auf Flaschenwagen bereitgehalten werden.
  • Wenn Sie Druckgasflaschen z.B. bei Flaschenwechseln mit der Hand anheben, z.B. um sie auf dem Flaschenwagen abzustellen, dürfen Sie niemals die Flasche an der Kappe anheben. Das Greifen an der Kappe wäre genauso schlimm (und kann genauso schwerwiegende Folgen haben) wie das Tragen einer Chemikalienflsche, die man nur am Deckel greift und anhebt.
  • Bei der Gasentnahme muss jede mechanische Einwirkung auf Ventil und Druckminderer (z.B. herunterschieben einer beweglichen Tafel) ausgeschlossen werden - sorgen Sie in diesem Sinne für einen sicheren Aufstellplatz.