mnu-bb
Landesverband

Die hier gegebenen Hinweise sind nach bestem Wissen und Gewissen zusammengetragen. Sie sind hoffentlich eine Hilfe, müssen aber dennoch leider ohne Gewähr für Richtigkeit und Vollständigkeit bleiben. Sie entbinden insbesondere nicht von der eigenverantwortlicher Recherche und Entscheidung hinsichtlich zu treffender Maßnahmen im Umgang mit Gefahrstoffen. Hinweise, Rückmeldungen und Fragen sind willkommen.

Sauerstoff

Kein Fett

Um in der Schule die starke Oxidationswirkung von reinem Sauerstoff zu demonstrieren, kann man sich diverse Versuche ausdenken. Die Oxidationskraft von unter Druck stehendem Sauerstoffgas ist unvorstellbar groß! Das ist der Grund, weshalb Druckminderer oder Flaschenventile nicht gefettet werden dürfen, ja selbst das Anfassen mit fettigen (frisch eingecremten) Händen kann zu gefährlichen Reaktionen führen.

Bauartzugelassener Druckminderer

Aus dem gleichen Grund muss der Druckminderer aus Materialien bestehen, die der Oxidationskraft des Sauerstoffs wiederstehen können. Für andere Gasarten vorgesehene Druckminderer lassen sich zum Glück gar nicht erst aufschrauben, weil der Gewindetyp nicht passt.

Druckgasflaschenventil vorsichtig öffnen

Wenn Sie das Druckgasflaschenventil zu schnell öffnen, wirkt ein Druckstoss auf den Druckminderer ein, der die Oxidationskraft weiter potenziert: Es kann zu einem Ausbrand des Druckminderventils kommen. Das Druckgasflaschenventil muss deshalb langsam betätigt werden. (Mit dem Link laden Sie ein Video der BG-RCI herunter. Bitte öffnen Sie dieses in Ihrem Download-Ordner.)