mnu-bb
Landesverband

Die hier gegebenen Hinweise sind nach bestem Wissen und Gewissen zusammengetragen. Sie sind hoffentlich eine Hilfe, müssen aber dennoch leider ohne Gewähr für Richtigkeit und Vollständigkeit bleiben. Sie entbinden insbesondere nicht von der eigenverantwortlicher Recherche und Entscheidung hinsichtlich zu treffender Maßnahmen im Umgang mit Gefahrstoffen. Hinweise, Rückmeldungen und Fragen sind willkommen.

Gefährdungsbeurteilung

Für so gut wie jedes an der Schule durchzuführende Experiment muss eine Gefährdungsbeurteilung angefertigt werden. Die RiSU stellt dafür ein Musterformular zur Verfügung. Die Anforderungen sind minimalistisch und können im Wesentlichen durch das Setzen von ein paar Häkchen erledigt werden.

Noch erheblich komfortabler lassen sich Gefährdungsbeurteilungen mit einer Software zur Verwaltung von Chemikalien erstellen. Je nach Anbieter kann man sich dabei entscheiden, ob diese entweder minimalistischer oder umfänglicher und dabei aber auch brauchbarer sein sollen.